Fahrzeugtyp wählen
Hersteller wählen
Modell wählen

Sortierung

LML – Ersatzteile und Zubehör bei SIP Scootershop

LML – Die indische Firma Lohia Machinery Limited (LML) durfte viele Jahre Vespas unter der Lizenz von Piaggio herstellen. In ihrer Blütezeit verkaufte LML 325.000 Roller im Jahr (1998). 1999 endete die Kooperation mit Piaggio und LML stellte eigene Motorräder und Roller her. 2018 meldete das Unternehmen Insolvenz an. Bei SIP Scootershop finden sich aber immer noch Hunderte Zubehör- und Ersatzteile und wir werden sie führen, so lange der Vorrat reicht.

  • Lizenzprodukte von Piaggio
  • Nach wie vor Millionen LML-Vespas auf den Straßen
  • Große Auswahl an Artikeln

LML – Das große Auf und Ab

Die Geschichte von LML beginnt 1972 in der indischen Stadt Kanpur. Damals tummelte sich die Firma in der Kunstfaserproduktion und Lederverarbeitung. Zehn Jahre nach der Firmengründung begann eine technische Kooperation mit Piaggio und das Unternehmen fertigte unter Lizenz die Vespa PX 100 E mit 100 ccm Motoren. 1985 erschien die Vespa PX 150 E und ein Jahr später die Vespa 150 DZ. Fünf Jahre später trennte sich LML von allen anderen Geschäftsfeldern und stieg komplett in das Roller-Business ein.

Es folgten die erfolgreichsten Jahre der Company, denn der wirtschaftliche Aufwind in Indien erforderte Mobilität für Millionen von Menschen. Im Jahr 1999 war LML zum führenden indischen Motorradhersteller aufgestiegen, dennoch lief die Lizenz von Piaggio aus und LML musste eigene Modelle auf den Markt bringen. Der langsame Abstieg begann: Ein langer Streik zwang LML im Jahr 2006 zur Schließung der Werke und die Produktion wurde eingestellt. Erst im März 2008 ging es weiter und die LML-Star Modelle, der Vespa PX sehr ähnlich, wurden hauptsächlich für den Export hergestellt. Die Roller mit Viertaktmotor fanden besonders in Europa und den USA viele Abnehmer, weil Piaggio die Vespas nach wie vor als Zweitakter auf den Markt brachte.

LML verlor nach und nach immer mehr Marktanteile und auch die Produktion von eigenen Motorrädern konnte das Ruder nicht mehr herumreißen. Es gelang LML nicht, den Marktanteil in Indien wieder zu steigern und im Jahr 2018 meldete LML nach 46 Jahren Insolvenz an.

LML bei SIP Scootershop

Wie bereits weiter oben erwähnt, führen wir trotz der Insolvenz des indischen Herstellers noch zahlreiche Zubehör- und Ersatzteile für die Roller von LML. Außerdem bemühen wir uns stets, weitere Lagerbestände weltweit aufzuspüren und zu akquirieren. Schaut einfach mal durch, was wir noch in den Regalen haben. Es gibt von der Schraube bis zum Tank noch vieles zu entdecken.

Die meistverkauften LML-Teile bei SIP Scootershop:

Fazit: Totgesagte leben länger. Vielleicht trifft das auch mal wieder auf LML zu.

Keine Treffer

Nicht aufgeben - Überprüfe die Rechtschreibung oder versuche es mit einem allgemeineren Suchbegriff.

Du hast Filter in der Suche gesetzt, welche das Suchergebnis einschränken, vielleicht findest du etwas wenn du diese entfernst.