Select scooter type
Select manufacturer
Select model

SIP Scootershop und das Homeoffice

Created by Ralf at 13:01 on January 28, 2021

Wo es möglich ist, sollen Mitarbeiter aus dem Homeoffice arbeiten. Das senkt die Mobilität und verhindert Kontakte sowie Unfälle auf dem Arbeitsweg. Damit sollen die Infektionszahlen weiter gesenkt werden. 

Wir haben das Arbeiten von zuhause bei SIP Scootershop bereits in der ersten Pandemiewelle im Frühjahr umgesetzt. Wir haben Mitarbeiter mit teils schweren Vorerkrankungen, die geschützt werden müssen. Dann haben Mitarbeiter daheim im Haushalt lebende Personen, die schutzbedürftig sind. Auch hier konnten wir in vielen Fällen Arbeiten von zu Hause ermöglichen.

Teambesprechung per Microsoft Teams

Wie funktioniert Homeoffice bei SIP Scootershop?

Jetzt in der zweiten Welle der Pandemie haben wir das Thema Homeoffice noch deutlich ausgeweitet. Mit steigenden Infektionszahlen stieg auch bei uns im Team das Bewusstsein, hier das maximal Mögliche tun zu müssen. 

Es gibt bei uns natürlich, wie in vielen Betrieben mit "Produktion", natürliche Grenzen der Telearbeit. Wareneingang, Komissionierung oder das Verpacken lassen sich nicht räumlich von unserem Betriebsgebäude trennen. Hier haben wir alle denkbaren Hygienemaßnahmen wie Lüften, Masken, Desinfektion, Abstand usw. ergriffen. Mittlerweile hat da auch jeder gute Übung im privaten Bereich gesammelt und lässt Umarmungen etc. weg. Wir alle freuen uns aber schon sehr wenn diese Zeichen der Freundschaft und Zuneigung endlich wieder möglich sind.

Christoph im Homeoffice erklärt Kunden technischen Zusammenhang in seiner privaten Werkstatt

Unser Techniker Christoph ist auch seit Dezember im Homeoffice. Er kommt dann ans Telefon oder in den email Support, wenn Kunden spezielle technische Fragen haben, die nicht mehr jeder aus dem Verkaufsteam beantworten kann. Christoph geht dann oft mit dem Telefon in seine private Werkstatt und fotografiert bzw. filmt wichtige Details für den Kunden. 

Aktuell arbeiten bei SIP Scootershop 16 Mitarbeiter von zuhause aus, aus den Abteilungen Buchhaltung, Einkauf und Verkauf. Diese Mitarbeiter sind technisch voll angebunden, am Telefon erreichbar oder unterstützen per email und die Messenger Dienste. Als Kunde merkt man überhaupt nicht, ob man mit einem SIP Mitarbeiter zuhause oder im SIP Callcenter telefoniert. Der technische Aufwand dafür ist gar nicht so gering, Datenschutz, Datensicherheit und eine stabile Internet-Verbindung sind hier wichtige Punkte. Unser Servicelevel, also die Anzahl an beantworteten Anfragen in einem Zeitraum ist weiterhin sehr hoch. Regelmäßige virtuelle Team Meetings per Microsoft Teams ersetzen die Treffen an der Kaffeetheke oder im Besprechungsraum. Zusammenfassend kann man sagen, dass wir bisher mit Homeoffice gute Erfahrungen sammeln konnten.

Trotz allem freut sich jeder im Team die Kollegen und Kunden bald wieder "live" treffen zu können, bei einem Espresso oder ner Pizza zusammensitzen zu können oder Kunden im Shop über den Weg zu laufen. Bis dahin sind wir weiter da für Euch, zu Hause oder im SIP Scootershop Headquarter.

Bleibt gesund und bis bald!

Folgt uns auf Instagram und Facebook für Updates und News.

Ralf
Ralf

Ralf ist Geschäftsführer und Mitgründer von SIP Scootershop. Er fährt Vespa seit 1990 und auch heute noch beginnt für ihn der Arbeitstag am besten, wenn er auf seiner Rally 200 ins SIP Hauptquartier in Landsberg fährt. Ansonsten besitzt er noch eine 180 SS, eine 160 GS und eine VM2 Lampe Unten Vespa.