SIP Vespa VM2 125 1953 „Streetracer“ – Custom Roller

Wideframe Tuning erfreut sicher immer größerer Beliebtheit. Meist schlummern die alten Damen mit dem charismatischen Rohrlenker als Sammlerstück in der Garage oder werden nur für eine kurze Ausfahrt genutzt. Zu gering ist das Vertrauen in die alten Motoren, besonders bei längeren Ausfahrten. Zudem ist man mit 2-3 PS Motorleistung für den heutigen Straßenverkehr einfach untermotorisiert. Um Abhilfe zu schaffen ist in den letzten Jahren eine kleine Szene mit findigen Tüftlern und Bastlern rund um die „Faro Basso“ entstanden. An den originalen Zylindern wurden die Überströmer und Steuerzeiten optimiert, Kolben getauscht, verschiedenste Vergasertypen montiert etc.

Unterschiedliche Motoren

Grundsätzlich gibt es bei den Wideframe Vespas zwei Motortypen: 1-Kanal- und 2-Kanal Motoren. Beim 1-Überströmer Motor (1-Kanal) (von außen erkennbar am seitlich verlaufenden Auspuffstutzen) gibt es nur wenige Tuningoptionen: Vergaserkit CP19, Luftfilter, Zylinderkopf CNC sowie kontaktlose Zündanlage. Die Leistungssteigerung ist dennoch spürbar. Alternative: Zweikanal Motor gebraucht organisieren (ca. 250-300 €) und den 1-Kanal Motor ins Regal legen. Beim 2-Überströmer Motor (2-Kanal) (von außen erkennbar am nach unten verlaufenden Auspuffstutzen) kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Mit den passenden Komponenten erreichen die Motoren eine Leistung von 10-14 PS bei kräftigen 15 Nm Drehmoment. Und das reicht aus, um im Straßenverkehr mitzuschwimmen oder einen Passgipfel zu erklimmen. Mittlerweile haben viele Produkte Serienreife erreicht und können einfach montiert werden. Rennzylinder von PINASCO aus Aluminium mit 160 ccm, verstärkte Kurbelwellen von TAMENI & SERIE Pro by Stoffi, Vergaserkits auf Basis der POLINI CP Modelle, Rennauspuffanlagen von SIP, wartungsfreie elektronische 12 V Zündungen, längere Übersetzungen, verbesserte Kupplungen und Fahrwerksteile eröffnen einen ganz neuen Horizont für die Liebhaber einer Rohrlenker Vespa. Mit den folgenden Komponenten machst du aus jeder Faro Basso einen Daily Rider ohne dabei den Charme des 50er Jahre Modells zu verlieren. Sämtliche Umbauten sind jederzeit wieder rückrüstbar.

Ralf und Alex mit Lampe unten
Ralf und Alex auf ihren Faro Basso Rollern

Ran an die Vespa!

Den Einstieg bietet eine Sportauspuffanlage. Plug & Play montiert liefert der Auspuff einen Leistungszuwachs auf original oder Tuningzylinder. Serienmäßige Vergaser, Luftfilter und Ansaugstutzen werden gegen ein POLINI CP Vergaserkit getauscht. Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch Hubraum. Deutliche Kraft- und Leistungssteigerung bieten die modernen Aluminiumzylinder von PINASCO. Mit einem Hub von 57 mm und einer 60 mm Bohrung ermöglicht dieses Kit einen Hubraum von 160 ccm. 5 Überströmer versorgen den Zylinder zuverlässig mit Gemisch. Der neu berechnete Zylinderkopf liefert die passende Verdichtung. Um die Mehrleistung auf die Straße zu bringen kann das Primärzahnrad oder ein 4-Gang Getriebe von PINASCO verbaut werden. Die originale Zündung wird gegen eine kontaktlose 12 V Zündung ausgetauscht. Nie wieder Zündungsprobleme durch defekte Unterbrecher oder Kondensatoren, völlig wartungsfrei und ein helles Licht!

Beim Thema Tuning bitte das Fahrwerk und die Bremsanlage nicht vergessen. Hochwertige SIP PERFORMANCE Stoßdämpfer und schlauchlose 8 Zoll Felgen sowie Bremskomponenten liefern das optimale Fahrwerk.

Vespa VM2
Die Vespa VM2 wurde umgebaut

Der Umbau meiner Vespa VM2 125

Meine Vespa 125 VM2 macht unglaublich viel Spaß! Ein paar Dinge haben mich aber immer gestört, z. B. wenig bis kein Licht, geringe Zuverlässigkeit und natürlich die nicht mehr zeitgemäße Motorleistung eines bereits mehr als 60 Jahre alten Motors. Im Zweifel gings dann leider viel zu oft mit der kräftigeren Rally in den Biergarten. In letzter Zeit haben sich die Möglichkeiten, eine Faro Basso auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen, bemerkenswert erweitert. Anlass für mich, meine Rohrlenker Vespa einer Frischzellenkur zu unterziehen. Zuallererst mal die Erfassung des Ist-Standes: alte Reifen, rostige Felgen, Stoßdämpfer die mit dem Begriff „Luftpumpe“ nur unzureichend charakterisiert sind. Bremsen die kaum verzögern, ein Scheinwerfer wie ein Grablicht und schwergängige alte Seilzüge. Viele Startversuche sind notwendig, um die alte Dame zum Leben zu erwecken. Der Motor quält sich beim Hochdrehen, qualmt, die Kupplung rastet laut ein und die Motorleistung ist, sagen wir mal, überschaubar. Bei knapp 60 km/h ist Schluss und dabei quält man die arme Vespa bereits hörbar. Der Leistungsprüfstand bringt es ans Licht: 2,5 PS Hinterradleistung, 5 Nm Drehmoment. Das ist nicht viel.

Der Umbau hat etwa 15 Stunden in Anspruch genommen, zu zweit. Danke Jesco! Nach getaner Arbeit ist der Roller nicht wiederzuerkennen: satt federnde Stoßdämpfer, runder Geradeauslauf, griffige Bremsen, leichtgängige Züge, ein strahlend helles Licht. Der Motor springt auf den ersten Kick an und beeindruckt mit einem markanten Drehmomentverlauf und bärigen knapp 15 Nm sowie 12,5 PS Motor-Leistung. 100 km/h werden erreicht und was noch wichtiger ist: man kommt jetzt an der Ampel weg und schwimmt im Verkehr gut mit. Meine Rohrlenker Vespa wird jetzt wieder viel öfter einen Biergarten sehen …

Und wie wir diesen Umbau genau gemacht haben, könnt ihr in unserer fünfteiligen Videoserie sehen.

Falls du mehr über die Wideframe Vespas wissen möchtest, empfehlen wir dir unseren Blog samt Video zur Wideframe Modellkunde.