Winterreifen bei SIP Scootershop

Für alle, die selbst im Winter nicht auf Rollerfahrten verzichten möchten, haben wir eine breite Palette an Winterreifen von diversen Herstellern und in verschiedensten Größen auf Lager. Optimale Traktion und Seitenführung bei Schnee und hohe Entwässerung bei Nässe zeichnen diese Reifen aus. HEIDENAU, METZELER und IRC sind hier stark vertreten.

Welche Größe brauche ich?

Die für das Fahrzeug benötigte Reifengröße ist in den Fahrzeugpapieren eingetragen. Dort sind Informationen zu Reifenbreite, Felgendurchmesser und Geschwindigkeitsindex zu finden. Natürlich kann man den auf dem Roller montierten Reifen auch an seiner Flanke ablesen. 

Kompletträder: Der Reifenwechsel wird zum Plug&Play. Die SIP Kompletträder sind auf Felgen vormontierte Reifen. Sie gibt es mit SIP Stahl- oder SIP Schlauchlosfelgen für Vespa oder Lambrettaroller. Die Reifen sind fahrfertig und eignen sich auch perfekt als Ersatzrad oder eben als Winterreifensatz.

Reifen-Montageservice: Manche Kunden möchten über unsere Kompletträder hinaus andere Reifen und Felgen kombinieren. Wir übernehmen diese Arbeit gerne: vorausgesetzt, die Kombinationen passen zusammen ...

Hinweis: SIP hat für alle Fahrzeuge günstige Felgen. Am besten einen Satz Winter- oder Allwetterreifen auf Felgen aufziehen, dann kann man bei entsprechender Wetterlage einfach und schnell wechseln. Man muss sich nicht unnötig die Finger schmutzig machen oder eine Werkstatt zum Aufziehen aufsuchen.

Welche Reifenhersteller gibt es?

Winterreifen sind eine Nische in der Nische Rollerreifen. Nur wenige Hersteller fertigen diese in Kleinserien. IRC ist hier neben HEIDENAU bei uns führend.

  • HEIDENAU: Made in Germany ist bei den Reifenwerken HEIDENAU Programm! In Sachsen kennt man sich auch mit Schnee aus. Den HEIDENAU Snowtex gibt es mit verschiedenen Profilen. Perfekt für kalte Tage.  

  • IRC: Mit dem Urban Snow war IRC einer der ersten Reifenhersteller für Winterreifen weltweit. Die IRC mit ihrer speziellen Lamellentechnologie überzeugen und sind unsere absolute Empfehlung für den Winter.

Was bedeutet die Reifenbeschriftung?

Beispiel: 3.50-10 59J (nach Zoll Bezeichnung)

3.50   Reifenbreite in Zoll (1 Zoll = 25,4mm)
10      Felgendurchmesser in Zoll
59      Tragfähigkeitsindex
J        Geschwindigkeitsindex 

Beispiel: 90´90-10 59J (nach aktueller Bezeichnung) 

90      Reifenbreite in mm
90      prozentuales Verhältnis von Reifenbreite zum Querschnitt
10      Felgendurchmesser in Zoll
59      Tragfähigkeitsindex
J        Geschwindigkeitsindex

Was bedeuten die zusätzlichen Angaben auf den Reifenflanken?

Dot Nummer: Die letzten 4 Ziffern geben das Produktionsdatum an. Somit bedeutetet z.B. 4503 die 45KW im Jahr 2003
TL: Tubeless weist auf die Verwendung ohne Schlauch hin. Dieser Reifentyp kann jedoch problemlos mit Schlauch gefahren werden.
TT: Hier wird speziell auf die Verwendung eines Schlauches hingewiesen!
R, rf, XL oder extra load: Reinforced bezeichnet Reifen mit verstärkten Karkassen und somit erhöhter Tragfähigkeit.

Was bedeutet des Tragfähigkeits und der Geschwindigkeitsindex?

Der Tragfähigkeitsindex (auch Last-Index, Load-Index oder LI-Wert) gibt an, wie schwer ein Reifen maximal belastet werden darf. Der Geschwindigkeitsindex (auch Speed-Index, Geschwindigkeitskategorie, Geschwindigkeitsklasse, SI-Wert oder GSY) gibt die zulässige Maximalgeschwindigkeit eines Reifens an. Den Last- und Geschwindigkeitsindex findet man seitlich am Reifen.

Speed-Index J K L M N O P Q R S
V (km/h) 100 110 120 130 130 140 150 160 170 180

 

Last-Index 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57
Last je Reifen (kg) 165 170 175 180 185 190 195 200 206 112 218 224 230

Beispiel: Ein Reifen mit der Aufschrift 120/70-12 51L hat also eine Traglast von 195kg bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.
Erhöht sich die Geschwindigkeit auf 150 km/h reduziert sich die Tragfähigkeit des Reifens auf 75% in unserem Fall also auf 146kg. 

Gibt es eine Winterreifenpflicht ?

Von Dezember 2010 bis 2017 mussten in Deutschland laut §2 Abs. 3a StVO auch Zweiräder bei Glatteis, Schneematsch, Eis- und Reifglätte mit Winterreifen ausgestattet sein. Eine Einschränkung bezüglich Temperatur, Zeit oder Regionen gab es nicht. Grundsätzlich musste der Reifen, um auch wirklich als Winterreifen zu gelten, über folgende Kennung verfügen: Das M+S (Matsch und Schnee) Symbol und ein Bergpiktogramm ( mit Schneeflocke) (Alpine-Symbol) auf der Reifenflanke.

Seit 2018 gibt es diese Pflicht nicht mehr. Wer aber in den Wintermonaten Zweirad fährt, dem empfehlen wir dringend die Umrüstung auf Winterreifen. Wenn man schon auf dem Rolelr frieren muss, dann sollte man wenigsten den besten Grip haben.

Noch mehr Informationen rund um Reifen gibt’s bei uns im Technik-Blog Reifen