Vespa & Lambretta Jahresrückblick Events 2023 – Teil 2

Erstellt von Dietrich Limper um 09:12 Uhr am 20. Dezember 2023

Fortsetzung von Teil 1

Juli 2023

5 Jahre Vespaclub Wiehengebirge

Marco teilt uns mit: „Am 08.07.2023 feierte der Vespa Club Wiehengebirge e.V. sein 5-jähriges Bestehen in freudiger Runde. Freunde und begeisterte Vespa-Enthusiasten aus verschiedenen Clubs wurden zu diesem besonderen Anlass herzlich eingeladen. Die Einladung fand großen Anklang, und mehr als 100 Gäste strömten herbei, von denen über 70 stolz auf ihren eigenen Vespas angereist waren. Für die ersten 50 Roller, die an diesem Tag eintrafen, gab es eine exklusive Tasche gefüllt mit attraktiven „Giveaways“. Um ausreichend Raum für das Ereignis zu haben, mieteten wir das DRK-Vereinsheim in Bissendorf-Jeggen, das uns großzügigen Platz bot. Auf dem Parkplatz wurde ein unterhaltsamer Hindernisparcours für die Fun Games aufgebaut. Hier konnten die Besucher ihre fahrerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und dabei die Chance nutzen, großartige Preise von unseren großzügigen Sponsoren zu gewinnen – darunter ein hochwertiger Vespa Helm von der angesehenen Firma Schriewer.
Der Hindernisparcours erhielt eine zusätzliche Prise Spannung durch einen voll funktionsfähigen, alten Blitzer. Nachdem die Besucher den Parcours absolviert hatten, bot der Blitzer die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto, wenn man eine bestimmte Geschwindigkeitsgrenze überschritt. Für jene, die noch mehr Schnappschüsse von sich und ihren Vespas wünschten, stand ein weiteres Blitzgerät bereit, das auf einer abgesteckten Strecke blitzte. Ein weiteres Highlight war die Custom Show, in der jeder Roller auf seine individuelle Schönheit und Einzigartigkeit hin bewertet wurde. Ein selbstgemachter Handyhalterung erhielt den begehrten Pokal als Auszeichnung bei dieser Show.
Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Angefangen bei Bratwurst und leckeren Salaten bis hin zu verlockenden Kuchen und duftendem Kaffee – niemand musste hungrig bleiben. Angesichts der sengenden 35 Grad an diesem sonnigen Tag waren besonders unsere gekühlten Softgetränke äußerst begehrt. Um dem Geist der Vespa gerecht zu werden, wurde zur Mittagszeit eine erfrischende Ausfahrt von 50 Kilometern veranstaltet. Für den Fall der Fälle stand auf dem Festgelände ein Pannenwagen bereit, der glücklicherweise nicht benötigt wurde. Nach der Ausfahrt erfolgte die feierliche Ehrung der Gewinner mit den großzügigen Preisen von unseren unterstützenden Sponsoren. An dieser Stelle möchten wir uns von Herzen bei all unseren Sponsoren bedanken. Ihr habt dazu beigetragen, diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. Dallmann, Salon Dostal, Der Dorfladen, VGH, klein & fein, Schriewer, Louis, S.I.P., Werkstatt Hartmann, Scooter Center. 
Ein besonderes Dankeschön gilt außerdem unseren geschätzten Besuchern, den fleißigen Helfern, den Blitzer-Sammlern und den engagierten Mitgliedern des DRK-Vereins. Ohne eure Unterstützung hätte dieser Tag nicht in seiner vollen Pracht erstrahlen können. So neigte sich dieser wunderbare Tag, angefüllt mit lebhaften Benzingesprächen und aufregenden Aktivitäten leider viel zu schnell dem Ende zu. Nochmals herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.
Ich danke nochmal herzlich im Namen des Vespaclubs Wiehengebirge für Eure Unterstützung!“

„De Smaaknatie“, Antwerp Slowriders SC, Belgien

slowriders-logo

Tosh erzählt: „Zunächst noch einmal vielen Dank für die Goodies. Wir fühlen uns geehrt!
Trotz der katastrophalen Wettervorhersage und diverser Feiertage hatten wir eine gute Beteiligung. Wir konnten gut 50 Roller an unserem Startpunkt "De Smaaknatie" in Antwerpen begrüßen. Dirk, der Besitzer von De Smaaknatie und Mitglied unseres Rollerclubs, feierte gleichzeitig sein 14-jähriges Jubiläum. Nach einem Getränk und einem Imbiss konnten wir in Richtung Bar Bruur, Ruisbroek, aufbrechen. Diese Strecke verlief tadellos … bis auf ein loses Nummernschild. Bei einer solchen Ausfahrt mit einer größeren Gruppe bekommen wir meist positive Reaktionen von Passanten und vielen Zuschauern. Gelegentlich gibt es die Leute, die dann andeuten, dass wir stinken … ihr wisst wahrscheinlich, was ich meine … das Winken vor der Nase ... haha lustig... dann geben wir meist etwas mehr Gas. Wir lieben den Geruch von 2-Taktern!
Als wir in Bar Bruur ankamen, stellte sich heraus, dass doch ein Gewitter mit viel Regen im Anmarsch war. Um dem zuvorzukommen, mussten wir diesen Besuch zu unserem Bedauern abkürzen und früher als geplant zur Zitadelle in Borsbeek weiterfahren. Unsere Fahrt war sehr gut geplant, so dass wir nur wenige oder gar keine Ampeln passierten. Dieser zweite Teil der Fahrt führte uns über schöne Landstraßen mit vielen Bäumen und grünen Aussichten. Auch hier gab es keine nennenswerten Probleme, 1 Schaltzug war gerissen und 1 Roller hatte einen platten Hinterreifen. Glücklicherweise konnten wir dies mit einem Ersatzkabel und -reifen schnell beheben.
Nachdem alle wohlbehalten an unserem Zwischenstopp (El Citadelle) angekommen waren und etwas zu trinken bekommen hatten, brach der vorhergesagte Wolkenbruch doch noch aus. Auch hier hatten wir einen kleinen „Festumzug“ arrangiert.
Vielen Dank an unsere Sponsoren, darunter auch SIP Scootershop. Ein besonderer Gruß geht an unsere Rollerfreunde: The Kompanie, Gaylordz Scooter Club, Vesparados, Vespa Club Orcas, Vespa Romeos, Vespa Club Verona, The Bombers full throttle, Vespahombres in short... everyone who was there!“

Vespázz Velem!, Veteran Vespa Club Hungary

„Zum ersten Mal in Ungarn organisierte unser Verein, der Veteran Vespa Club Hungary, das nationale Vespa-Treffen nach der Gründung des ungarischen Vespa-Dachverbandes in Velem, am Fuße der Alpen, im Ferienort Novákfalva. Bei dem Treffen waren 22 Vespa-Clubs aus sechs Ländern mit vorheriger Anmeldung vertreten, weitere vier Clubs spontan ohne Anmeldung. Kurz gesagt, die Programme und Veranstaltungen der viertägigen Veranstaltung:
Tag 1 / Donnerstag:
- Die ersten 100 Registranten erhielten zusätzlich zum Willkommenspaket ein SIP-Geschenk
- am Abend bei einem gemeinsamen Abendbuffet, freundschaftlichen Gesprächen und Erfahrungsberichten der beiden Weltreisenden „Mauro und Vespina“, die auch am Wochenende bei uns waren und von dort aus ihre Reise fortsetzten; Durch Rumänien, Bulgarien, die Türkei, Griechenland zurück ins sonnige Italien.
Tag 2/Freitag
Nach dem Frühstück und der weiteren Registrierung ging es für die Bewerber am Vormittag auf eine begrenzte Tour: über die Landesgrenze, durch Österreich in Richtung des Geschreibensteins.
- Am Nachmittag startete eine große gemeinsame Tour durch den "Eisernen Vorhang", zu einem Museum, das die alte Grenze zeigt, und ging dann weiter
- in der Stadt Szombathely, die in der Römerzeit als Savaria bekannt war, erhielten die Teilnehmer Getränke und Snacks an vorher festgelegten Erfrischungen Punkte.
- Abendlicher Vespa-Markt „Mercato“ und Tombola mit wertvollen Preisen, wie z. B.: SIP Scootershop-Geschenk, und als Hauptpreis wurde ein Vespa PK verlost. Auf den unterhaltsamen Nachmittag folgten ein Grill Abendessen und eine gemeinsame Party mit Musik und Tanz.
Tag 3/Samstag
- Nach dem Frühstück Írott-Kő-Rundgang durch die Stadt Kőszeg, wo wir zur Begrüßung des Bürgermeisters am Hauptplatz aufhielten, an der sowohl Einheimische als auch Traditionalisten teilnahmen. Zu unseren Ehren wurde eine Kanone abgefeuert (eine 600 Jahre alte Kanone, die aus dem Osmanischen Reich zurückgelassen wurde) und Glocken geläutet.
- Einen Besuch im Vespa-Museum in Oberwart (eine der größten privaten Vespa-Sammlungen in Österreich).
- Am Nachmittag Motorrad-Geschicklichkeitswettbewerb „Gymkhana" Einer unserer Sponsoren, Red Bull, lieferte die Energie für den Höhenflug der Vespas. :-)
- Vespa-Schönheitswettbewerb „Concours d'Elegance“ am selben Tag, bei dem wir die Gewinner in verschiedenen Kategorien bekannt gegeben haben;
- Club Grüße, Preisverleihung.
- Das abendliche Gala Dinner, dessen Höhepunkt das Dessert ist: Eis aus einer Vespa, und das Bier: „Peroni“ vom Fass aus einem Faro Basso-Motorblock! :) :)
- Am Sonntag zum Abschied eine entspannte kurze gemeinsame Fahrt, dann Abschied mit vielen, vielen neuen Erlebnissen :-)“

wiehengebirge-15
Wiehengebirge
vespazz-velem-hungary-9
Ungarn

Sommerfest, VC Regensburg

Ein Bericht von Joachim: „Wie groß war doch die Euphorie noch wenige Wochen vor dem sehnsüchtig erwarteten Event. Die verschiedenen Teamleiter hatten ihre Helfer auf drei arbeitsame Tage eingeschworen. An allen Ecken und Enden wurde gefeilt und verbessert. Alle Köpfe über den Aufbauplänen gebeugt … „Wenn wir diesen Stand noch zwei Meter in diese Richtung, dann wäre …“
Als dann das Wochenende näher rückte war schon bald klar – wir müssen spontan reagieren und den Aufbauplan nochmal über den Haufen werfen, denn die Wetterprognosen sehen gar nicht gut aus und dem vorhergesagten Regen muss mit Zelten und Pavillons entgegengewirkt werden. Gesagt, getan. Über 40 fleißige Helfer taten ihr Bestes, sollten doch trotzdem am Freitagabend Ausschank, Grill und Bar für den Warm-up bereitstehen. Denn zumindest Freitag blieb es ja auch bislang trocken.
Ab frühen Nachmittag trudelten dann die ersten Gäste ein…und wurden tatsächlich immer mehr. Was vor ein paar Jahren noch als nette Geste für Einzelne, weniger Übernachter gedacht war, damit sie sich abends nicht verloren fühlen, wird mittlerweile immer mehr angenommen. So waren mit den eigenen Mitgliedern gut 100 Leute bereits am Freitag in bester Feierlaune.

save-the-date

Der Samstag startete dann etwas verhaltener. Grauer Himmel, immer wieder tröpfelte es. Eine Runde über den Platz zeigte aber einmal mehr, wie sehr uns die Vespa Familie die Treue hält. Österreich, Schweiz, NRW, Schleswig-Holstein – nein…. Ein kleines lokales Treffen in der bayerischen Provinz ist das Sommerfest der Regensburger lange nicht mehr. Das zeigt auch die Händlermeile. Neben den Lokalmatadoren Roller Schmid, Rollerladen oder MEM-Motors sind auch die Vesbar aus München oder Scooter Pezzi aus Ludwigshafen am Start. Nur das Wetter – ja das sollte uns noch vor Herausforderungen und vor Allem Entscheidungen stellen.
Als erstes fielen ihm die geführten Touren zum Opfer. Ein Dutzend Tourguides waren auf einmal arbeitslos. Noch ein paar Tage davor war man die Strecken abgefahren … Hüpfburg? Prüfstand? Zu nass für die Technik. Also gingen die auch nicht in Betrieb.
Die Stimmung? Auch beim dritten vormittäglichen Regenschauer hielt diese noch durch. Also entschieden unsere Guides spontan in den kurzen Trockenphasen trotzdem einzelne Touren zur Befreiungshalle in Kelheim oder zur Walhalla in Donaustauf anzubieten. Unsere Gäste sollten ja nicht den ganzen Tag nur am Platz rumsitzen, sondern auch etwas von der durchaus schönen Gegend um Regensburg sehen. Regensburg machte aber tatsächlich bis zum frühen Nachmittag seinem Namen alle Ehre. Was aber nur wenige davon abhielt zu uns zu kommen. Über 330 Fahrzeuge zählten wir bis dahin.
Doch sollte leider niemand davon dieses Jahr am Korso teilnehmen. Auf Anraten unserer Freunde von der Feuerwehr mussten wir schweren Herzens erstmalig auch diesen ausfallen lassen. Und das obwohl, es mittlerweile doch sogar schon ein wenig abgetrocknet hatte. Doch auch diese Entscheidung sollte absolut richtig sein. Wir wären sehenden Auges direkt in eine schwere Gewitterfront gefahren. Ausgefallene Touren, Korso abgesagt, Prüfstand nicht einmal aufgebaut. Da lag der Gedanke recht nahe, dass vielleicht auch die Tombola deren Erlös ja die Feuerwehr Lengfeld und die BRK Bereitschaften Bad Abbach unterstützen sollte ins Wasser fällt.
Wir wissen nicht, ob es an den zahlreichen Sachspenden unserer Unterstützer wie u. A. dem Scooter Center, SIP Scootershop, Rollerladen, POLO Motorrad oder dem VCVD lag oder an der unwahrscheinlich schönen und familiären Atmosphäre. Unsere Gäste schafften in der dieses Jahr deutlich reduzierten Anzahl das was im Jahr zuvor über 800 Leute nicht geschaft hatten: kurz vor Ende des Losverkaufs meldete der Los-Stand, dass alle 1.000 Lose verkauft wurden. Ein Beweis dafür, dass es nicht auf die Anzahl der Gäste ankommt, sondern einfach nur darauf, WER da ist. Der Wettergott hatte dann für den Rest des Abends doch noch ein Einsehen mit uns, was uns mit der spontanen „Sundowner-Tour“ nach Schloss Prunn im Altmühltal sogleich eine neue Tradition beschert hat. Die ungeplanten Umstände haben uns ohnehin für 2024 auf einige Ideen gebracht. Man darf gespannt sein.
Was aber sicherlich bleibt, das ist die abendliche Party – egal ob draußen, in der Weinlaube oder im Barzelt. Wenn man sich eh nur einmal im Jahr sieht, dann kann einem auch ein bisschen Wasser von oben nicht das Feiern vermiesen. So dürfen alle gespannt sein, was das Sommerfest im Jahr 2024 an Highlights mit sich bringt. Wir noch lange nicht so weit, dass uns die Ideen ausgehen. Blockt Euch schon einmal den Termin: Vom 26.07. bis 28.07.2024 sehen wir uns auf der Insel!“

Vesparada 2023, Tschechien

Jan fasst zusammen: „Herzlichen Dank für eure Unterstützung bei unserer Veranstaltung VESPARADA 2023. Das Ziel der Veranstaltung war es, Fans der Marke VESPA zusammenzubringen und sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Unsere Veranstaltung wurde von einer großen Mehrheit von Vespa-Clubs aus der Tschechischen Republik besucht. Wir freuen uns sehr, dass auch unsere Freunde aus Deutschland, Polen und der Slowakei gekommen sind. Teil unserer Veranstaltung war auch eine Wohltätigkeitsauktion, bei der es uns gelang, Geld für den Kauf eines speziellen Kinderwagens für ein Mädchen mit einer kombinierten Behinderung aus der Region zu sammeln. Das Programm am Samstag bestand aus einer Ausfahrt am Vormittag, einem Mittagessen mit einer Wohltätigkeitsauktion, einem Ausritt am Nachmittag und einem Kulturprogramm am Abend. An der Veranstaltung nahmen u. a. der Präsident des Vespa-Clubs der Tschechischen Republik, Vítězslav Krížek, und der Präsident des Vespa-Clubs Prag, Massimo Canepa, teil, der auch der offizielle Vertreter von SIP Scootershop in der Tschechischen Republik ist. Die gesamte Veranstaltung wurde von allen Teilnehmern als sehr positiv empfunden. Wir planen, die Veranstaltung im nächsten Jahr zu wiederholen. Nochmals herzlichen Dank!“

Weitere Events im Juli: Vespatreffen Weißenburg, Surf & Ride Geslau, Raduno Vespe de Sera

katalanien-4
Katalonien
regensburg-2023-3
Regensburg
52945013395-5bd6fb09c1-o
Surf & Ride

August 2023

locandina-definitiva

Lambretta Club Waasland, Belgien

Steve vermeldet kurz und bündig, dass das Event mit 150 Teilnehmern hervorragend verlaufen ist und in 2024 wiederholt werden soll. Außerdem bedankt er ich herzlich für die vielen Goodiebags, die wir zu ihnen geschickt haben. Haben wir gerne gemacht.

Tour du Béarn en Vespa, Frankreich

„Vielen Dank für eure Unterstützung, es war eine großartige 2. Tour du Béarn, wir hatten 13 Teams mit je drei Piloten am Start. Sie fuhren 250 km in den Pyrenäen, mit teilweise starkem Regen, aber alle haben es geschafft und waren glücklich, danach einen Drink in „La forge moderne“ zu teilen. Alle drei Top-Teams hatten ein oder zwei Scootergirls in ihren Reihen, es scheint also der Schlüssel zum Erfolg zu sein ;-)“

Vespa Club Utting, 2. Ammersee Westcoast Vespa Rallye

80 Besucher und 30 Vespas waren vor Ort, um an dieser Rallye und den Geschicklichkeitsprüfungen teilzunehmen. Es ging durch die wunderbare Landschaft in Oberbayern und alle Fahrer erreichten sicher das Ziel. Danach wurde dementsprechend gefeiert und der Tag klang bei Benzingesprächen aus.

Vesparaduno Asasíno, Guastalla, Italien

Nicola schreibt: „Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die mit etwas Regen begann, aber mit Sonne endete. Unsere Gäste sind immer sehr glücklich, eure Gadgets zu erhalten und es wird sehr schön sein, eure Unterstützung für unsere nächste Veranstaltung zu haben.“

Weitere Events im August: British Vespa Days, Ciao Szekszard, Palmarium Scooter Run, German Vespa Rallye, XI Scooterliada, Tres Giorni, Isle of Wight Scooter Rallye

September 2023

Scooter Run to the Hills, Katalonien, Spanien

Marc berichtet: „Rund 125 Motorroller aus ganz Katalonien und Frankreich trafen sich am letzten Septemberwochenende in Santa Eugènia de Berga, einer Stadt 60 km nördlich von Barcelona. Das Wochenende begann am Freitag mit den ersten Einschreibungen, einem Willkommensessen und einem Abend mit DJs. Der Samstag begann um 9 Uhr mit weiteren Einschreibungen und einem traditionellen „katalanischen Frühstück“. Mittags fand die Rollerfahrt über 70 km zu den typischen Orten der Region statt, und in der Mitte der Fahrt machten wir eine Pause für ein Bierchen & einen Schnaps. Um 15 Uhr gab es ein Mittagessen in einem guten Restaurant für alle Teilnehmer, danach wurden die Souvenirs und die Geschenke unserer Sponsoren verteilt. Der Tag war noch nicht zu Ende, denn um 19 Uhr begann ein Konzert mit zwei Ska- und Punkbands und um 22 Uhr begann der letzte Allnighter mit einem Top-Scooter-DJ mit unseren Lieblingssounds. Das Wochenende endete am Sonntagmorgen mit einem kleinen Frühstück für alle Scooterboys & -girls ...“

1. Krefelder Poker-Rally des Schaltkreuzritter Vespa Clubs

Leif lässt uns wissen: „Wir trafen uns ab 10 Uhr, wo alle Starter ein Starterpaket mit einem Schlüsselanhänger von SIP und einem Aufkleber erhielten. Die Rallye begann auf der Krefelder Rennbahn, von wo sich die Teilnehmer auf die 80 Kilometer lange Strecke um und durch Krefeld begaben. Die Route führte die Fahrer zum Hülser Berg, weiter zum Kaiser-Wilhelm-Museum, an der Burg Linn vorbei zum Rhein, der auf der Die Uerdinger Brücke bot nicht nur eine eindrucksvolle Überquerung des Rheins, einen spektakulären Ausblick auf den Fluss und die umliegenden Landschaften. Nach der Rückkehr über den Rhein mit der Fähre von Kaiserswerth nach Latum ging es entlang des Rheins zurück nach Krefeld, vorbei am Chemiepark und nach einem Abstecher zum Elfrather See und schließlich wieder zur Krefelder Rennbahn, wo die Rallye mit Benzingesprächen endete. 
Jedes Fahrerteam hatte am Start und auf der Route vier Karten gezogen. Am Ziel gab es die letzte Karte – Team 2 gewann souverän mit einem Full House. Alle Teilnehmer der ersten drei Teams bekamen darüber hinaus Preise.“

29. Slaugtherhouse Rally, Chicago, USA

Cynthia teilt mit: „Die 29. Slaugtherhouse Rally war ein Marathon von 29 Stunden! Es gab mehrere Fahrten, Axtwerfen, Zeitfahrten, eine Sicherheitskontrollstation, einen Gymkhana-Wettbewerb, Tanz und endete mit einer Preisverleihung und vielen müden, aber glücklichen Rollerfahrern! Nochmals vielen Dank für die kontinuierliche Unterstützung des Slaughterhouse-Events durch SIP! Ihr seid eine wertvolle Ressource für die Scooter-Community!“

La Segona trobada d'scooteristes de Tortosa, Katalanien

Lluís berichtet: „Letztendlich sind statt 200 Teilnehmer 130 zusammengekommen, wir waren also viele und es herrschte eine sehr gute Stimmung. Von Eurem Sponsoring haben wir deshalb 50 Einheiten an einen befreundeten Vespa-Club in Azanuy für deren Veranstaltung weitergegeben. Im Anhang Bilder, damit ihr euch vorstellen könnt, wie das T-Shirt aussah und ein Bild meiner Vespa mit dem SIP-Aufkleber!“

Weitere Events im September: Vespatreffen Meeuwen, Lambretta Jamboree, Vesbeachi, Vespa Volme Days, 30 Jahre Pharaohs, Raduno Nationale, VC Parade alle 55 Clubs/55 Städte,

waasland-31
Belgien
tour-du-bearn-2
Frankreich
poker-rally-krefeld-7
Krefeld

Oktober 2023

Rallye Picard, Frankreich

Diese Nachricht erhielten wir: „Die Rallye verlief sehr fröhlich und gut gelaunt. Wir waren 37 angemeldete Roller und fuhren 130 km am Samstag und 40 km am Sonntag. Alles verlief reibungslos und alle Teilnehmer freuten sich über die Goodie-Bag und eure Unterstützung. Ich möchte euch dafür danken. Ich hoffe, ihr seid im nächsten Jahr wieder dabei! Vielen Dank im Voraus.“

384390280-1520090301862131-2856015681727813134-n
Das Team

Challenge Scootentole, Frankreich

Ein toller Bericht: „Dieses Jahr wurde das Team teilweise erneuert, mit zwei neuen Fahrern: Gino und Thomas, alias Ginette und Tup. Dieses Duo arbeitete zum ersten Mal mit unserem „International Rider“ Pierre (alias Peter The Rosbeef) zusammen, der in diesem Jahr für einen englischen Rennstall am Teeside und in Whilton Mill (Großbritannien) gefahren war. Im Alltag fuhren Tup und Ginette eine Vespa 2T (jeder seine eigene, nicht zu zweit auf derselben Maschine), und nur Tup war noch nie mit einer Blechhülle auf der Rennstrecke gefahren. Tatsächlich hatte Ginette bereits 2018 ein zu 100 % belgisches Team zusammengestellt. Die einzige wirkliche Unbekannte für die beiden war das Reittier, da sie es noch nie geritten hatten. Im Gegensatz zu Pierre, der es bereits seit sieben Jahren zu seiner Gefährtin gemacht hatte.
Im Vergleich zu den Vorjahren wurden jedoch einige Änderungen vorgenommen: ein Piaggio-Hauptzylinder, der viel besser dosierbar ist als der vorherige, ein 177 ccm VMC Fonte Zylinder/Kolben, der besser ist als der alte 177er Polini, ein TORKE-Auspuff von WhiteOneRacing, der mehr Drehmoment und Verlängerung bietet als alles, was sie bisher kannten, und eine WhiteOneRacing Protokupplung (CR 80 Scheibe), deren Sensibilität sich in 10 Stunden nicht verändert hat. Das Wetter war garantiert warm und trocken, daher wurden im ersten Jahr Slickreifen aufgezogen.
Wie es in unserem Team Tradition ist, versteckten wir uns am Ende der Startaufstellung und überließen es den Siegeshungrigen, sich von der ersten Sekunde des Rennens an zu bekämpfen. Da noch 359.999 (Sekunden!) zu fahren waren, war es unsere Priorität, bis 19 Uhr in Ruhe anzukommen.
Tatsächlich kollidierten noch vor Ablauf der ersten Stunde zwei sehr schnelle Kandidaten miteinander und landeten auf dem Haufen. Obwohl einer der beiden seinem Konkurrenten Erste Hilfe leistete, musste der Streckenarzt eingreifen. Das Rennen wurde daraufhin für etwa 20 Minuten unterbrochen.
Da die Strecke in perfektem Zustand war, waren die Rundenzeiten hervorragend und es gab nur wenige Stürze. Ein sehr spektakulärer Stunt eines kleinen Rumpfes ließ den Arzt herauskommen und Fahrer und Maschine endgültig nach Hause fahren. Die vier Überschläge, die durch die „Radberührung“ eines anderen Rollers verursacht wurden, setzten der Schwinge und dem hinteren Stoßdämpfer des Small zu.
Außerdem gab es viele Pannen, die Zeit an der Box erforderten, und die betroffenen Maschinen kamen oftmals regelmäßig an die Box. Unter diesen Maschinen waren die schönsten und leistungsstärksten, aber sicherlich nicht die zuverlässigsten. Im Gegensatz dazu hielt unser Aufbau mit den einfachsten, billigsten und leistungsschwächsten Geräten die 10 Stunden ohne die geringste Panne durch. Nicht einmal eine Einstellung zwischen den Tests/Qualifikationen am Samstag und dem Rennen am Sonntag: Das Gerät war sorgfältig vorbereitet worden, mit einer außergewöhnlicher Weitsicht. Die Unterstützung von SIP Scootershop, Ipone, WhiteOneRacing, P2R und La Raoul trug ebenfalls zum Erfolg bei: Platz 2 in der Kategorie (LP2) und Platz 17 in der Gesamtwertung. Ein großes Lob an unsere Fahrer und das gesamte Team für die Logistik des perfekten Wochenendes!
PS: Nach der Nachbesprechung mit dem Team hat sich herausgestellt, dass eine Verbesserung der Leistung des Gespanns aus Maschine und Fahrer nur durch eine Gewichtsreduzierung des Ganzen möglich ist. Da der Roller bereits ‘mit dem Messer geschnitten ist’, sollten die mindestens 15 kg, die es zu kratzen gilt, an anderer Stelle gespart werden ...
Pierre nutzte die idealen Bedingungen, um den Rundenrekord unseres Teams auf 1:45 Minuten zu verbessern.“

Vesparaba, Vitoria-Gasteiz, Spanien

„Ausgetragen durch den Veranstalter Vespa Club Vitoria mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Vitoria-Gasteiz, Provinz Alava sowie den Vespa Club España. Wir sind, nachdem wir uns am „Plaza de la Provincia“ getroffen und gefrühstückt haben, mit etwas mehr als 100 Vespas und Lambrettas gestartet. Die ca .100 km Ausfahrt, bei der wir gefühlt mehrere Wetterzonen durchquert haben, Nebel, Regen und strahlender Sonnenschein, in und um das Umland von Vitoria-Gasteiz war sehr schön. Nach der Ausfahrt hatten wir die Möglichkeit im Restaurant Zapirón ein leckeres drei Gänge Menü zu genießen sowie die Auslosung und Verteilung von Trophäen (schönste Lambretta und Vespa im Originalzustand weiteste Anreise etc.)  sowie die Merchandising Artikel die wir unter anderem vom SIP erhalten haben, an dieser Stelle möchten wir uns im Namen des Clubs beim SIP-TEAM bedanken. Wir freuen uns sehr auf weitere schöne Ausfahrten. Viele Grüße und allzeit gute Fahrt.“

November 2023

vfs-logo-straubing

Glühweinstammtisch, Straubing

Harald berichtet: „Im Anschluss an den von Raphael Knespel organisierten Vespa Teilemarkt begannen wir mit unserem alljährlichen Glühweinstammtisch zugunsten der Bettina Bräu Stiftung. Etwa 40 Mitglieder mit Begleitung halfen mit das die Veranstaltung ein Erfolg wurde. Kulinarisch standen gespendete Käsekrainer, Kalbsbratwürstel und Halsgrat vom Iberico Schwein in der Semmel zur Genüge bereit. Im Vorfeld gabs natürlich Thementreu, Glühwein, Punsch und Glühwein mit Schuss. Die restliche exzellente Gastronomische Betreuung übernahm Stefan Bauer von der Hubertushalle. Ein großes Highlight des abends war die Versteigerung. Hier warteten alle auf das Highlight aus dem Hause SIP. Und zwar den „SIP Road 3“. Aus der Bieterschlacht ging Markus Stömmer Rockinger. Markus hat sich sehr gefreut. Der Reinerlös der Veranstaltung liegt bei 750€. Diese Summe wird an die Stiftung überwiesen. Ich danke dem Hause SIP für dieses großartige Engagement.“

17. Indian Summer Rallye, Richmond, USA

Dan Barton hat in diesem Jahr das letzte Wort: „Unsere Indian Summer 17 Rallye fand am vergangenen Wochenende statt und lief sehr, sehr gut; wir hatten dieses Jahr etwa 120 Fahrer auf allen Marken und Modellen von Rollern und Mopeds!
Wie ich so ziemlich jedes Jahr sage, könnten wir so etwas ohne Leute wie euch nicht machen. Unsere Veranstaltung wächst und wächst, und wir wissen die Unterstützung, die ihr uns dieses Jahr gegeben habt, sehr zu schätzen. Dank euch bleibt diese kleine Motorradgemeinschaft verdammt stark und wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden. Im Namen des 7-Hills Scooter Club und unserer vielen Teilnehmer in diesem Jahr möchte ich mich bei euch bedanken!“

Events im Dezember 2023: Monsoon Camp, Pranzo Natale, Un Piaggio Nel Tempo

indian-summer-usa-4
USA
gluhweinstammtisch-germany-3
Straubing
vesparaba-3
Spanien

Bildergalerie: Events für Vespa & Lambretta 2023

Vespa & Lambretta Events 2023
Dietrich Limper
Dietrich Limper

Dietrich Limper arbeitet als Redakteur für SIP Scootershop, außerdem schreibt er für lokale und überregionale Publikationen. Wenn er nicht gerade Geocachen geht, genießt er die erste Deutsche Meisterschaft von Bayer Leverkusen.

×