6623 Gäste, 119 Mitglieder online.

Klassik Szene-Blog

  zurück zur Blogs Übersicht
 

„I love Wild“ – Isle of Wight Scooter Rally August 2013


Flashback einige Wochen zurück. Ich bekomme einen Zettel auf den Schreibtisch mit der Bitte um Rückruf. Als Betreff lese ich nur „I Love Wild“. What the f***? Seit wann fragen erotische Hotlines nach einem Rückruf? Als ich die Stimme am anderen Ende der Leitung höre, dämmert es mir langsam und ich muss mir auf die Zunge beißen, um nicht schon während des Gesprächs laut loszulachen. Mein Kollege hat das legendäre Isle of Wight Rollertreffen in unnachahmlicher Weise lautmalerisch neu interpretiert. Danke Andi, you just made my day.

 


Während ich diese Zeilen schreibe, sind wir schon wieder auf dem Rückweg nach Landsberg. 1.400km, 2 Fährfahrten, 2 Tage im Mercedes Sprinter – einfache Strecke wohlgemerkt. Schön ist anders. Trotzdem war die Isle of Wight für uns ein unvergessliches Erlebnis. Unser SIP-Stand wurde schon während den Aufbauarbeiten von zahlreichen interessierten Besuchern belagert. Robert, aka Hein Bellyflop aka SIP-Techniker, durfte im Akkord Digitaltachos montieren bzw Troubleshooting an bereits montierten Tachos vornehmen. Dafür hat er jetzt vermutlich haufenweise neue Fans, denn was seine magischen Hände berührt haben, hat danach fast durchwegs für glückliche Gesichter gesorgt. Es gab Gratis-Kataloge für Klassik Vespa, Modern Vespa und Lambretta sowie jede Menge Giveaways am Stand for free. Der Glorious Basterd zeigte sich ebenfalls von seiner besten Seite und wurde ausgiebig begutachtet und bewundert. Von nicht weniger als 6.000 größtenteils britischen Rollerfahrern, wenn man den Angaben des Veranstalters trauen darf. Überhaupt ist die IOW Rally ist in ihrem 31. Veranstaltungsjahr ein bestens durchorganisiertes Treffen von beeindruckender Größe. Absolutes Highlight ist die gemeinsame Ausfahrt am Sonntag, für die ihr euch am besten unser SIP TV Video anseht oder euch durch unser Flickr Album klickt.

 

 


Bleibt uns an dieser Stelle Danke zu sagen an: Iggy und den VFM für die tolle Organisation, Doug und Shaun für die Hilfe mit unseren Katalogen, Wendy für die nette Beherbergung, Chris, Ian, Hein und Dave für ihr unglaubliches afrikanisches Vespa bzw LML Abenteuer, Andy aka Hans für den unterhaltsamen Samstagabend im Smallbrook Speedway Stadium sowie allen Besuchern der Rally für die superentspannte Atmosphäre.
Bleibt nur die Frage, was auf dem Rückrufzettel gestanden hätte, wenn wir auf die Isle of Man gefahren wären.


Cheers from the bellyflopping Germans

 

 

 


Eingetragen Aug 30 2013, 11:54 von sibylvane

 
  zurück zur Blogs Übersicht