34775 Gäste, 1263 Mitglieder online.

Klassik Szene-Blog

  zurück zur Blogs Übersicht
 

Anrollern Berlin 1. Mai 2013


Es ist früh. 8 Uhr. Viel zu früh um aufzustehen an einem Feiertag. Die Meisten haben sich in den Schlaf gefeiert um genüsslich den Tag der Freiheit mit ausgedehntem Ausschlafen zu beginnen. Zumindest die eine Art von Menschen. Nicht die Vespisti in Berlin. Mit dem ersten Sonnenstrahl schlagen die Wimpern auf als hätte man beim Anschieben der Vespa die Kupplung springen lassen und den Motor zum Leben erweckt. „Guten Morgen Berlin, Guten Morgen 1.Mai!" Noch bevor einem der frühmorgendliche Klogang oder die erste Magenfüllung in den Kopf kommt, schwirren wichtigere Gedanken im Kopf herum. Alles festgezogen? Öl? Benzin? Hält die Kupplung? Habe ich alles wieder zusammen? Luft? Auspuff dicht? Noch mal putzen? Ja? Nein? Ok alles nochmals durchgehen, also raus aus den Federn!!! Ich gehöre zu den wenigen die morgens alles durchchecken. Andere bevorzugen Reparaturen und Abschlussarbeiten am Vortag und ein Einstimmen auf der „Morlocks Scootergang Party“. Egal welcher Typ egal welche Geschichte gegen 12 Uhr hat jeder seine Vespa oder Lambretta einsatzbereit und ist auf der Straße.

 

Man trifft sich verteilt in der Stadt um sich zu Gruppen zusammen zu raufen. Ob im „CafeRacer69“ oder im „Vespenshop“ oder bei „Heiligs Blechle“ hier und da auf den Hinterhöfen und in den Läden führt man sich ein kleines Frühstück zur Gemüte. Es werden die neusten Erfahrungen ausgetauscht und gefachsimpelt bis der Glockenturm die Massen akustisch zusammenführt. Wie die Ratten von Hameln kommen aus allen Ecken der Stadt (oder von weit her) die Vespas und sammeln sich traditionell auf dem Winterfeldplatz in Berlin Schöneberg. Alle Modelle und alle Farben sammeln sich zu dem großen Schaulauf. Freunde treffen aufeinander. Andere werden neue Freunde. Die Sonne strahlt, die Vögel zwitschern und es liegt ein Hauch von Frieden in der Luft. Der Glockenturm schlägt 13 Uhr!

 

Vorbei die Ruhe!!! Ladies and Gentlemen, start your engine! 

 

Innerhalb weniger Minuten verwandelt sich der Platz in einen pulsierenden Platz der Emotionen. Es liegt Benzin-Öl-Gemisch in der Luft. Ein Konzert der Zweitakter. Von tiefen Bass bis hohen Getriebeviolinen ist jeder Sound dabei. ABFAHRT!

Die Gemeinde nimmt die Fahrt auf. Vom Winterfeldplatz in Schöneberg startend wird der Kudamm in Charlottenburg überrollt. An dessen Ende eine Essotankstelle angrenzt, die umgehend zum kollektiven Auftanken überfallen wird. Es geht weiter in Richtung Grunewald an der berühmten Spinnerbrücke vorbei (dies ist eine Autobahnraststätte welche als Ausflugsziel der Berliner Motorradfahrer bekannt ist). Nach einem weiteren Stück entlang der Havelchaussee, welche im schönen Grunewald liegt, treffen wir auf die Havel, welche uns mit einem wunderbaren Anblick und vielen Segelbooten herzlichst begrüßt. Der nächste Stop erfolgt am Grunewaldturm. Die Gaststätte ist bestens auf den Ansturm vorbereitet und bietet Bratwurst, Spätzle, Bier und eine Liveband zur Unterhaltung. Nach ausgiebiger Stärkung satteln alle Ihre Fahrzeuge und machen sich auf den Weg zu Siegessäule. Diese wird standesgemäß mit permanenten Aufhalten im Kreisverkehr blockiert. Von Ampelstart zu Ampelstart, ein Kräftemessen der Tuner und Schnell-Schalt-Fetischisten. Nach viel Rauch und Lärm löst sich langsam die Gemeinde auf. Und wieder geht jeder für ein Jahr seinen eigenen Weg im Sumpf des Stadtverkehrs. Jedoch immer mit der Vorfreude auf den kommenden 1. Mai und die nächste große Zusammenkunft von Freunden, Bekannten, Sammlern, Schraubern und Liebhabern unserer schönen Vespa und Lambretta.

ALLSEITS EINE GUTE FAHRT BIS ZUM NÄCHSTEN JAHR!!!

 

Bilder gibt´s hier: http://www.flickr.com/photos/sipscootershop

 

 

 

 

Bericht: Jan-Hendrik Maibaum

 

Fotos: Christian Holle

Carola "Cafe Racer 69"

 

 


Eingetragen Mai 13 2013, 10:26 von Ralf

 
  zurück zur Blogs Übersicht