123737 Gäste, 1877 Mitglieder online.

  zurück zur Blogs Übersicht
 

VPI Castelletto di Branduzzo


Auch heuer startete unsere Rennsaison in Italien auf dem schnellen Kurs von Castelletto di Branduzzo. Dort mussten unsere neu aufgebauten Rennroller alles geben. Nicht nur die Farben mit silber für Stoffis Garage und rot für Sip Scootershop sind neu, auch starten beide Fahrer in der Königsklasse 2 (in Italien in der Open Klasse) mit dementsprechender Motorleistung. Samstag war Trainingstag und Markus konnte von Anfang an mit den schnellen Italienern gut mithalten, nur die schnellsten Quattrini Piloten mit mehr als 40PS am Hinterrad schienen außer Reichweite. Stoffi kämpfte mehr mit sich selbst als mit der Strecke, doch nach 2 Jahren in Klasse 5 mit 12PS war der Umstieg auf das 30PS Biest auch ganz schön heftig. Sonntag Vormittag beim Qualifing bestätigte sich der Trend des Vortags, Markus war mit nur geringem Rückstand in der ersten Startreihe auf Rang 4, Stoffi fuhr einen Respektabstand ein und hatte mit Platz 9 noch Glück unter den besten 10 zu landen (18 Starter waren angetreten).

 

Start zu Lauf 1: Beide Fahrer kamen schlecht weg, Markus hing lange hinter einem Lambretta Fahrer fest, danach startete er eine tolle Aufholjagd und liegt kurzzeitig sogar auf Platz 2, vorne weg zieht Christian Mazzelli "Crimaz" einsam seine Runden, er drosselt sogar nach 3 Runden seinen Speed!!!! Stoffi kämpft ausnahmsweise nicht mit sich, sondern kämpft sich nach und nach weiter nach vorne, bei Platz 6 angekommen gehen aber die Gegner aus und er fährt diesen Platz nach Hause (in der Open Klasse Platz 5!!). Markus kann sich in der Kampfgruppe um Platz 2 halten, verliert aber am Zielstrich noch einen Platz und wird hervorragender 4.

 

Start zu Lauf 2: wie im Lauf 1 kommen beide Fahrer schlecht weg, Stoffi liegt nach einigen Kurven sogar direkt hinter Markus. Leider verpockert sich Markus in diesem Lauf mit dem Luftdruck im Hinterrad, der erhöhte Druck lässt den Grip am Hinterrad schinden und er kann nicht so angreifen wie in Lauf eins. Trotzdem erreicht er mit nur geringem Rückstand Platz 4, da sich Crimaz mit der Spritmenge verrechnet hatte und 2 Runden vor Schluss mit leerem Tank liegen blieb. Stoffi konnte sein Ergebniss vom ersten Lauf noch verbessern, Platz 5 und verbesserte Rundenzeiten lassen für die Zukunft hoffen.

 

Fazit dieses guten Rennwochenendes ist sehr postiv: die Roller gehen super und halten durch, Markus ist sauschnell und gehört heuer sicherlich zu den Sieganwärtern, Stoffi hat noch einen Grundspeed (muss sich allerdings deutlich steigern) und die Italiener sind (mit Ausnahme von Crimaz) nicht mehr unschlagbar.

 

Copyright: VPI / Ricambio Rapido. Viele weitere großartige Fotos und mehr Infos findet Ihr auf der VPI Homepage.

 

Gruß, Stoffi


Eingetragen Apr 17 2013, 02:33 von sibylvane

 
  zurück zur Blogs Übersicht