119394 Gäste, 447 Mitglieder online.

Klassik Szene-Blog

  zurück zur Blogs Übersicht
 

Scooterist Meltdown Kalkar 2018


 

 

Es gab in der Vergangenheit wenig Veranstaltungen, bei denen man gleichzeitig spektakuläre Customroller, Rennfahrer mit ihren Teams, die neuesten aufwendigen Umbauten, Ausstellungen der größten Teilehändler, die erfolgreichsten Tuner, Gebrauchtteilemarkt, einen Höchstleistungswettbewerb, rare Oldtimer und eine „unten ohne“ Bar an einem Fleck erleben konnte. Das Ganze auch noch mit den bekannten Größen ihrer jeweiligen Zunft aus England, Deutschland und Italien. Eingebettet in ein Rollertreffen mit Soulnightern, Fungames und allem, was einen klassischen Run ausmacht. Zur Krönung wird auch noch komfortabel in Hotelbetten übernachtet und das ganze Wochenende, im „all inclusive“ Modus, von Bar und Buffet genascht, wonach gerade Leber oder Magen sich sehnen. 

 

 

Erlebbar wird dieses Schlaraffenland der Rollerfahrer auf dem Scooterist Meltdown in Kalkar. Die sehr eigentümliche Kulisse für dieses Event bietet ein Atomkraftwerk, dass niemals in Betrieb genommen wurde. In den Räumlichkeiten befindet sich ein Vergnügungspark, der großzügige Möglichkeiten für die Veranstaltung bietet. Das Abendprogramm findet in der unterirdischen Kneipenstraße statt. Hier gibt es fünf verschiedene Bereiche, in denen man, je nach Musikgeschmack und bevorzugtem Ambiente, feiern kann. Die Tagesveranstaltung findet in einer großen Halle statt. Den ganzen Samstag gibt es hier Custom Show, Händlermeile, Ausstellung, Teilemarkt und natürlich eine lange Theke. 

 

 

 

 

Die Custom Show dürfte aktuell die interessanteste im deutschsprachigen Raum sein. Inzwischen wählen viele Erbauer von aufwendigen Roller den Meltdown, um ihren Roller hier zum ersten Mal im Licht der Öffentlichkeit zu präsentieren. In diesem Jahr war die wohl spektakulärste Vorstellung die neue Kreation von Marek aus dem Hamburger Spielzimmer. In seiner Lambretta werkelt ein GPZ 500 Zweizylinder Motor. Besonders die Umsetzung, ohne die Linienführung der Lambretta zu zerstören, ist bei einem solchen Projekt selten so gelungen. Trotzdem tritt der Roller nicht dezent auf. Die neonfarbene Lackierung aus der Nascar Rennserie macht den Roller auch optisch zu einem fürchterlich spektakulären Custom und zum Highlight der diesjährigen Show des Scooterist Meltdown.

 

 

Ein weiters Highlight war die Ausstellung von „old school“ Customs. Lange verschollene Legenden der 80er und 90er Jahre, wie die „Simpson“ oder die „Yellow Danger“ erinnerten viele Besucher an die guten alten Zeiten, ohne Hotelbetten, ohne Kunststoff Lambretten mit automatik Motor und ohne Viagra und Granu Fink.

 

 

Alles in Allem ist das Scooterist Meltdown wirklich das Beste, was der Rollerfahrer im Februar in Kalkar machen kann. Von der Probefahrt mit dem 47PS Monster von Casa Lambretta bis zum Handshake mit Tuninglegende Ian Franklin ist alles dabei. Und das auch noch mit Bett und Dusche. Nie war der Rollerfahrer Winter so schön. Bitte auf die nächsten Jahre, liebes Meltdown Team! Jesco

 

 

Alle Bilder vom Scooterist Meltdown 2018 in Kalkar gibts hier bei flickr.

 

 

 

 

 


Eingetragen Feb 07 2018, 04:51 von Ralf

 
  zurück zur Blogs Übersicht